Umbau Martinistraße

Es fahren noch 15.000 Autos auf der Martinistraße am Tag. Dafür braucht man nach allen Empfehlungen nun wirklich nicht mehr vier Spuren. Die Straße ist laut, hat eine Barrierewirkung und dem Handel geht es dort nicht wirklich gut. Was liegt also näher als diese Verbindung von Schlachte wirklich zu stärken und die Aufenthaltsqualität deutlich zu verbessern, was auch dem Einzelhandel nützt. Dies dann “völliger Blödsinn” zu nennen wie von der CDU tituliert, disqualiziert und ist ein sprachlicher Fehlgriff. Im Übrigen ist dieser Umbau Teil des Innenstadtkonzeptes, was mit Handelskammer und Wirtschaftsressort abgestimmt war. Das selbst aus den Reihen derer, die das mit abgestimmt haben, nun mehr oder minder verhaltene Kritik kommt, schadet dem Projekt, die Bremer Innenstadt weiter zu stärken.

Dieser Beitrag wurde unter Stadtplanung, Verkehr, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>