Diskussion zur Zukunft der Elektromobilität

Es war ein Vergnügen, heute eine Veranstaltung zur Zukunft der Elektromobilität im Focke-Museum zu moderieren. Es diskutierten Helga Trüpel (Grüne, MdEP), Wilfried Eisenberg (Vorstandsvorsitzender der Bremer Straßenbahn AG), Jürgen Pohlmann (SPD, Sprecher der Verkehrsdeputation) und Verkehrssenator Dr. Joachim Lohse. Die Elektromobilität zu 100 % aus erneuerbaren Energien kann ein Baustein für eine Verkehrswende sein. Sie löst unsere Verkehrsprobleme aber nicht alle: Als Elektroautos und besonders im öffentlichen Nahverkehr und durch elektrounterstützte Fahrräder (pedelecs) helfen sie aber die Abgasemissionen und auch Lärm in der Stadt zu reduzieren. Ich habe im Rahmen der gut besuchten Veranstaltung die Forderung aus unserem ÖPNV-Papier erneuert: Bis 2030 soll der öffentliche Nahverkehr in Bremen komplett elektrisch betrieben sein. Auch wirtschaftspolitisch machen Investitionen in die Forschung Sinn, um technologisch “den Bus nicht zu verpassen”.

Dieser Beitrag wurde unter Landesverband, Verkehr, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>